Die Anpassung des Punktesystems hat MMA im Vergleich zu anderen Kampfsportarten deutlich unabhängiger und erkennbar gemacht. Das neue Scoring-System legt mehr Gewicht auf Schläge und Haltetechniken. Die neue Werteskala wird bestimmt durch:

  • Erfolgreiche Anwendung von Haltetechniken und ausgeführte Schläge, um Gewinner der Runden zu bestimmen
  • Die Qualität der Schläge und nicht das Volumen soll stärker betont werden
  • Die kontrollierte Ausführung der gegenseitigen Haltetechniken wird in Kämpfen beurteilt, die von Halteattacken dominiert sind.

Im Allgemeinen galt zuvor, wenn ein Kämpfer eine Punktzahl von mehr als 100 gewonnen und die erreichte Punktzahl mehr als sechs Mal so hoch wie die Punktzahl seines Gegners war, wurde diese Runde 10-8 genannt. Eine Runde wurde als 10-9-Runde gewertet, wenn ein Kämpfer mit knappem Vorteil gewann und die größere Anzahl an effektiven legalen Schlägen, Haltetechniken und anderen Manövern landete. Die neuen Regeln haben nun verschiedene Arten von Kampfsituationen implementiert. Gemäß den neuen Regeln, ist eine 10-9-Runde ein sehr ausgeglichener Kampf in Bezug auf den Schlagabtausch, während bei dem aggressivsten Kämpfer eine 10-9 Runde gerechtfertigt ist.

Nach dem neuen Schema werden 10-8-Runden wesentlich großzügiger vergeben. Eine 10-8 wird belohnt, wenn ein Kämpfer eindeutig eine Runde gewinnt. Die Kämpfe werden nach den „Drei D‘s‘: Damage, Domination, Duration“ (Destruktivität, Dominanz und Dauer) bewertet. Wurde ein Kämpfer in einer Runde ausreichend „geschädigt“ und dominiert, sollte die Runde mit 10-8 gewertet werden. Wenn ein „D“ für Dominanz nicht zu sehen ist, werden die Richter dazu angehalten, die Dauer der „destruktiven“ Runde zu bewerten und wie groß die Auswirkung auf den Kampf war, bevor die Runde mit 10-8 entschieden wird. Wenn es keinen Schaden (damage) gibt, dann müssen die Schiedsrichter die Dauer dominierenden Angriffe betrachten.

  • 10-10-Runde für einen völlig ausgeglichenen Kampf
  • 10-9 für den knappen Sieg eines Kämpfers in einer Runde
  • 10-8, wenn am Ende einer Runde ein überwältigender Punkteabstand zwischen den Kämpfern besteht
  • 10-7, wenn in einer Runde überlegene Destruktivität und Dominanz vorherrschen